Immobilienrecht

IVD-Analyse: Moderate Preisanstiege für 2020 erwartet

(20.05.2020) Der Markt für Wohnimmobilien in Deutschland wird auch im Zuge der Corona-Krise stabil und attraktiv bleiben. Das hat eine neue Analyse des Wohnimmobilienmarktes ergeben, durchgeführt vom Immobilienverband Deutschland IVD. Die Mietpreise für Bestandswohnungen im bundesweiten Durchschnitt werden in diesem Jahr voraussichtlich um 2,5 Prozent bis 3 Prozent steigen (2019: 3,1 Prozent). Bei Eigentumswohnungen im Bestand rechnet der IVD mit einem durchschnittlichen Preiswachstum von rund 4 bis 5 Prozent (2019: 8,3 Prozent).Weiterlesen →
0

Bewerber-Angebote müssen mind. 14 Tage vor Verwalterbestellung Eigentümern vorliegen

(19.05.2020) Bei der Neubestellung eines Verwalters ist es regelmäßig geboten, den Wohnungseigentümern die Angebote der Bewerber oder jedenfalls deren Namen und die Eckdaten ihrer Angebote grundsätzlich innerhalb der Einladungsfrist des § 24 Abs. 4 Satz 2 WEG zukommen zu lassen. So der BGH in seinem heute veröffentlichten Urteil vom 24.01.2020.Weiterlesen →
0

VPB: 360-Grad-Videos sind keine Basis für den Hauskauf

(15.05.2020) Corona verunsichert Immobilienkäufer wie -verkäufer: Sollen sie sich noch zur Besichtigung der Immobilie treffen, oder genügen Fotos, Pläne und ein 360-Grad-Video? Immer öfter bieten Makler solche Videos an, um Käufern eine Wohnung oder ein Haus schmackhaft zu machen. In Corona-Zeiten empfehlen manche das Video sogar als Ersatz für die Besichtigung. Darauf sollten sich Kaufinteressenten nicht einlassen, warnt der Verband Privater Bauherren (VPB).Weiterlesen →
0

Schönheitsreparaturen an Mietwohnungen: Unwirksame Klauseln

(18.05.2020) Mietverträge übertragen oft dem Mieter die Pflicht, seine Wohnung regelmäßig zu renovieren. Viele der üblichen Mietvertragsklauseln sind jedoch von Gerichten für unwirksam erklärt worden.Weiterlesen →
0

Maklerkosten-Aufteilung zwischen Käufer und Verkäufer neu geregelt

(15.05.2020) Der Bundestag hat am Donnerstag, 14. Mai 2020, den Gesetzentwurf der Bundesregierung über die Verteilung der Maklerkosten bei der Vermittlung von Kaufverträgen über Wohnungen und Einfamilienhäuser (19/15827) in der vom Rechtsausschuss geänderten Fassung (19/19203) angenommen. CDU/CSU und SPD stimmten dafür, die Linksfraktion enthielt sich, die übrigen Fraktionen lehnten ihn ab.Weiterlesen →
0

Darlehen für Mieter und Eigentümer

(14.05.2020) Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen fordert ein Hilfsprogramm Wohnen, das Mieten und Eigentum in Zeiten der Corona-Krise sichern soll. Die Abgeordneten sprechen sich in einem Antrag (19/19148) ergänzend zu den bisher von der Bundesregierung eingeleiteten Maßnahmen für ein zusätzliches KfW-Programm zur Bereitstellung zinsloser Darlehen aus.Weiterlesen →
0

Deutscher Mieterbund fordert bundesweite Mietenbegrenzung auf den Inflationsausgleich

Politische Unterstützung für einen Hilfsfonds Wohnen

(14.05.2020) Eine Umfrage bei den mehr als 300 örtlichen Mietervereinen des Deutschen Mieterbundes zeigt, dass die Sorge der Mieter, das Dach über dem Kopf zu verlieren, wächst. Coronabedingte Zahlungsschwierigkeiten steigen, je länger die Krise und ihre Folgen andauern. Auch der Deutsche Bundestag beriet gestern zwei Anträge, die sich mit der Abmilderung der Folgen der Pandemie für die Mieterschaft beschäftigen.Weiterlesen →
0

Berliner Mietendeckel: Diese Rechte haben Mieter jetzt

(14.05.2020) Der Berliner Mietendeckel bringt viele Pflichten für Vermieter mit sich. Mieter sollten jetzt ihre Rechte kennen und wissen, wie sie am besten mit der neuen Rechtslage umgehen - und wie nicht.Weiterlesen →
0

Grundsteuer: Schritt in die richtige Richtung

Haus & Grund Hessen begrüßt Pläne des Landes Hessen für Neuregelung - Grundsteuer C belastet jedoch finanzschwache Eigentümer

(13.05.2020) Das Vorgehen der Hessischen Landesregierung bei der Neugestaltung der Grundsteuer, mit einem eigenen Modell die Chance auf ein unbürokratisches und nachvollziehbares Verfahren zu nutzen, begrüßt Haus & Grund Hessen.Weiterlesen →
0

Immobilienpreise vor Ausbruch der COVID-19-Krise erneut deutlich gestiegen

vdp-Immobilienpreisindex steigt um 6,3 Prozent auf historischen Höchstwert

(12.05.2020) Der Immobilienpreisindex des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp) setzte seine Aufwärtsentwicklung zu Beginn des Jahres 2020 fort und erreichte einen neuen Höchststand. Im Vergleich zum Jahresanfang 2019 erhöhte sich der auf Basis echter Transaktionsdaten für den gesamtdeutschen Markt ermittelte Index im ersten Quartal 2020 auf 165,1 Punkte (Basisjahr 2010 = 100 Punkte). An den Transaktionszahlen sind somit noch keine Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf den Immobilienmarkt erkennbar.Weiterlesen →
0
Page 2 of 221 12345...»